KUNSTWERK DES TAGES – David Webb

David Webb, geboren 1925 in Ashville, North Carolina, erkannte schon in jungen Jahren seine Leidenschaft für Schmuck und Juwelen. Bei seinem Onkel erlernte er das Handwerk des Goldschmiedes und Steinschleifers. Mit knapp 20 Jahren eröffnete er 1944 sein erstes Geschäft in der 47th Street in New York. Seine Juwelen sollten etablierten Häusern wie Tiffany & Co oder Van Cleef and Arpels im Bereich der Haute Joallerie Parole bieten. Nur wenige Jahre später zierte eines seiner Designerschmuckstücke das Cover der Vogue.

Obwohl David Webb als außerordentlich medienscheu galt, avancierte er durch seine Kreationen bald zum Liebling amerikanischer Filmdiven. In zahlreichen Filmen wurden seine Juwelen getragen: von Doris Day ebenso wie von Lana Turner. Elisabeth Taylor wie Jackie Kennedy oder Gloria Vanderbilt zählten schon in den frühen 1960er Jahren zu den Stammkunden von David Webb.

Seine nahezu wöchentlichen Besuche im Metropolitan Museum of Arts waren unerschöpfliche Quellen der Inspiration für den Schmuckkünstler. Römisch-griechische Verarbeitungstechniken und Stilelemente zählen zu den typischen Merkmalen seiner Kreationen. Die Beobachtung von Tieren im Bronx Zoo beflügelte ihn zu seinen spezifischen Tierschmuckstücken wie dieser Brosche „Kingdom Zebra“, die die charakteristischen Elemente seiner Arbeiten zeigt. Verwendete Webb ausschließlich Diamanten bei einem Entwurf, so kombiniert er darin unterschiedliche Schliffformen. Organischen Substanzen wie Korallen oder Holz setzt er intensive, unterschiedliche Farbsteine entgegen. Kühles und farbintensives Email harmoniert mit präzisen Linien von in Weiß- oder Gelbgold gearbeiteten, oft opulenten Ketten, Armspangen oder Broschen.

Bei seinem frühen Tod im Dezember 1975 hinterließ David Webb zahlreiche Entwurfszeichnungen, sein Gesamtwerk bleibt ein Meilenstein in der Juwelierskunst.

David Webb Brosche Kingdom Zebra, Gold 750, tlw. emailliert, Brillanten zus. ca. 1 ct, Smaragde im Cabochonschliff, 46 g, Arbeit um 1970, € 7.000 - 10.000
David Webb Brosche Kingdom Zebra, Gold 750, tlw. emailliert, Brillanten zus. ca. 1 ct, Smaragde im Cabochonschliff, 46 g, Arbeit um 1970, € 7.000 - 10.000

KONTAKT

Astrid Fialka-Herics
+43-1-515 60-567
astrid.fialka-herics@dorotheum.at

No Comments Yet

Comments are closed




Auktions-Höhepunkte, Rekord-Preise und spannende Kunst-Geschichten. Mit dem Dorotheum Blog sind Sie immer am Puls des Auktionsgeschehens!


Archive
Languages