Vom Holzschnitt um 1900 zur zeitgenössischen Druckgrafik

Druckgrafik

Vervielfältigbare Kunst? Gedruckte Kunst! Schon immer trachtete man danach, Kunst zu vervielfältigen, einem breiten Publikum zugänglich zu machen, wir denken an Dürer und die Lithografien. Die Druckgrafik war also schon immer Teil der Kunstgeschichte, ist immer auch Teil der Auktionen im Dorotheum, so kommen in der onlineauction „Modernism and beyond“ bis 28. November Stücke quer durch die Geschichte der Druckgrafik zur Auktion.

Eine Reise durch die Jahrzehnte

Kunst für Alle – unter diesem Titel zeigt die Albertina Wien derzeit eine Ausstellung zum Holzschnitt in Wien um 1900. Die Ausstellung war bereits in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt zu sehen. Sie zeigt wie sehr der Holzschnitt und die Wiener Künstler, die sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts dieser Technik widmeten, die Bildsprache vieler Künstlergruppen europaweit beeinflussten.

 

Broncia Koller-Pinell "Alte Dächer - Freihaus", Holzschnitt in Farbe, Nr. 15 von 70 Bildgröße 38,5 x 43,5 cm Erzielter Preis € 1.625
Broncia Koller-Pinell
„Alte Dächer – Freihaus“, Holzschnitt in Farbe, Nr. 15 von 70, Bildgröße 38,5 x 43,5 cm
erzielter Preis € 1.625

 

Neben dem Holzschnitt entwickelten sich im Laufe des vergangenen Jahrhunderts auch andere druckgrafische Techniken zu einem eigenständigen künstlerischen Ausdrucksmittel. Die Zeit der Reduzierung auf die reproduktionstechnischen Eigenschaften war zu Ende. Damit konnte sich die Druckgrafik als künstlerisches Experimentierfeld etablieren. Zahlreiche Künstler der Moderne haben sich mit verschiedensten Techniken beschäftigt und begeistert ein großes druckgrafisches Œvre geschaffen.

 

Joan Miro Einladung zur Eröffnung der Ausstellung "Mir¢" Galerie Maeght, Barcelona, 1978, Lithographie in Farbe auf Arches erzielter Preis € 1.875
Joan Miro
Einladung zur Eröffnung der Ausstellung „Mir¢“ Galerie Maeght, Barcelona, 1978, Lithographie in Farbe auf Arches
erzielter Preis € 1.875

 

Die Möglichkeit des Auflagendrucks diente auch der vielzitierten Demokratisierung von Kunst. Werke großer Künstler waren nicht mehr nur einer kleinen Elite vorbehalten, sondern standen nun auch einem breiteren kunstbegeisterten Publikum zur Verfügung. Die ästhetische Bildung und die Zugänglichkeit von Kunst für alle wurde in Österreich zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch in den Schulen gefördert. Mit den zwischen 1903 und 1916 entstandenen Wandtafelwerken sollte die ästhetische Erziehung der Schüler unterstützt werden und gute Kunst zugänglich gemacht werden.

 

Norbertine Bresslern-Roth "Marabut", 1928, Linolschnitt in Farbe, Stockgröße 17,5 x 26 cm Rufpreis € 600 Auktion Modernism and beyond, 28. November 2016
Norbertine Bresslern-Roth
„Marabut“, 1928, Linolschnitt in Farbe, Stockgröße 17,5 x 26 cm
Rufpreis € 600
Auktion Modernism and beyond, 28. November 2016

 

Für Sammler bietet Druckgrafik die Möglichkeit Werke bedeutender Künstler zu erschwinglichen Preisen zu erwerben. Für viele Kunstsammler ist es der Einstieg und Beginn einer lebenslangen Leidenschaft. Werke von Marc Chagall, Joan Miró oder Henri Toulouse-Lautrec, von Picasso, Andy Warhol oder Gerhard Richter können Interessierte zu attraktiven Preise ersteigern.

 

Karel Appel ohne Titel, Lithografie in Farbe Rufpreis € 500 Auktion Modernism and beyond, 28. November 2016
Karel Appel
ohne Titel, Lithografie in Farbe
Rufpreis € 500
Auktion Modernism and beyond, 28. November 2016

 

Einige Protagonisten des Wiener Holzschnitts sind auch in der aktuellen Auktion (22. – 28. November 2016) vertreten, darunter Norbertine Bresslern-Roth, Carl Moll, Broncia Koller-Pinell und Franz von Zülow. Sammler, deren Fokus auf zeitgenössischer Kunst liegt, haben die Gelegenheit Arbeiten von Arnulf Rainer, Gottfried Kumpf oder Kiki Kogelnik zu ersteigern. Selbstverständlich sind auch im Bereich der Zeitgenossen viele internationale Künstler wie z.B. Andy Warhol, Karel Appel oder Gottfried Helnwein vertreten.

onlineauction Modernism and beyond
bis 28. November 2016

Blättern Sie im Katalog online und steigen Sie ein, Kunst zu sammeln!

 

Für Informationen zur onlineauction steht unser Kundendienst gerne zur Verfügung:
Tel. +43-1-515 60-0
E-Mail kundendienst@dorotheum.at

 

No Comments Yet

Comments are closed




Auktions-Höhepunkte, Rekord-Preise und spannende Kunst-Geschichten. Mit dem Dorotheum Blog sind Sie immer am Puls des Auktionsgeschehens!


Archive
Languages