Von Drachen und Lebensbäumen – Dorotheum Teppich-Experte im Interview

Über die Symbolsprache auf Teppichen und über seine Arbeit im Dorotheum sprechen wir mit unserem neuen Teppich-Experten Vincent Pillinger.

Vincent Pillinger Dorotheum Teppich-Experte
Vincent Pillinger Dorotheum Teppich-Experte

Seit September 2019 ist Vincent Pillinger Teppichexperte im Dorotheum.

Seine erste Auktion hat er bereits hinter sich, mit einem herausragenden Ergebnis.
Über seinen Werdegang und was ihn am Dorotheum und an Teppichen so fasziniert, erzählt er uns in einem Gespräch.

Woher kommt Ihr Interesse für antike Teppiche und welche Art von Teppichen fasziniert Sie persönlich am meisten?

Schon während meines Studiums – ich habe Publizistik und Geschichte studiert – habe ich mich mit Teppichen beschäftigt. Also bin ich seit mehr als 25 Jahren mit der Materie vertraut.  Ich arbeitete bei zwei österreichischen renommierten Teppichfirmen. In dieser Zeit unternahm ich viele Reisen nach Afghanistan, Pakistan und Indien. Dort bekam ich außergewöhnliche Einblicke in die Teppichproduktionen vor Ort.

Danach habe ich mich selbstständig gemacht, mit einem Concept-Store. Dabei habe ich nicht nur auf Teppiche gesetzt, sondern auch auf hochwertige handgewebte Textilien, wie Schals, Decken, Kissen, aber auch auf Lampen und Kleinmöbel. Dabei spielen auch die verwendeten Materialien eine große Rolle: Seide, Paschmina, Hanf, Schaf- und Baumwolle und sogar Brennnessel.

Mich faszinieren marokkanische Berber-Teppiche des 20. Jahrhunderts, die sogenannten Boucherouite, auf Deutsch „Fetzenteppiche“. Sie haben für mich eine Authentizität, die wunderbar mit dem heutigen Zeitgeist und Einrichtungsstil harmonieren. Auch alte persische Gabbehs haben für mich eine derartige Ausstrahlung. Die reduzierte Musterung spricht viele neue Sammler und Einrichter an. Und natürlich sind es die antiken Teppiche, die mit ihren archaischen Musterungen Abbild einer Kultur sind. Für mich ist es kein Gegensatz, antike Teppiche mit Designermöbeln zu kombinieren.

Boucherouite, Marokko, ca. 210 x 135 cm, 1. Hälfte 20. Jahrhundert. diese außergewöhnlichen Berberteppiche der 30er Jahre wurden nur für den Eigenbedarf hergestellt, die Musterung zeigt ursprüngliche Berbermotive, der Flor besteht aus zerschnittenen Stoffresten, erzielter Preis € 1.397

Welche Symbolik findet sich auf antiken Knüpfteppichen und welche Teppiche sind besonders gefragt am Auktionsmarkt?

Um die Symbolik zu verstehen, ist eine Kenntnis der östlichen Philosophie nötig. Oft sind es Stammeszeichen, die auf Teppichen zu finden sind. Manchmal sind es Gebetsnischen (hier sind oft ein Kamm oder ein Wasserkrug eingearbeitet, um den Betenden daran zu erinnern, sich zu waschen und sich die Haare zu kämmen), Schutzsymbole (gegen den bösen Blick), manchmal stilisierte Bäume (Lebensbäume) und Blumen und sogar ganze Gartenanlagen.

Malayer, Iran, ca. 194 x 145 cm, Startpreis 12.000 Euro
Malayer, Iran, ca. 194 x 145 cm, Startpreis 12.000 Euro

Aber auch exotisch wirkende Fabelwesen, Eidechsen oder Drachen können auf Teppichen zu finden sein, wie zum Beispiel auf dem einzigartigen Bildteppich aus dem Feraghan-Gebiet aus dem 19. Jahrhundert, der am 25. März 2020 im Palais Dorotheum versteigert wird. Während die Eidechse in der Kultur Persiens für das „Gute“ steht, symbolisiert der Drache das „Böse“. Der 194 x 145 cm große Teppich ist mit 12.000 Euro Rufpreis bewertet.

Insgesamt werden mehr als 220 Teppiche versteigert. Ein Highlight für Liebhaber orientalischer Knüpfwerke. Und es gilt auch hier, nur herausragende Qualitäten sind am Auktionsmarkt gefragt, gleich aus welchem Gebiet.

Was fasziniert Sie am Dorotheum besonders?

Das Dorotheum war mir nicht fremd, ich kannte das Haus schon als Kunde. Ich habe mich dann relativ schnell entschlossen, die Expertentätigkeit zu übernehmen. Der Gedanke Auktionen auszurichten, hat mich begeistert.

Bieten Sie ONLINE mit!

Dorotheum Auktion
Orientteppiche, Textilien und Tapisserien
25. März 2020, 16 Uhr

_________

Kontakt: Vincent Pillinger
Experte für Orientteppiche und Textilien
Tel. + 43-1-515 60-314 | teppiche@dorotheum.at

No Comments Yet

Comments are closed




Auktions-Höhepunkte, Rekord-Preise und spannende Kunst-Geschichten. Mit dem Dorotheum Blog sind Sie immer am Puls des Auktionsgeschehens!


Archive
Languages