Mit dem Dorotheum in das Theater an der Wien

Mit dem Dorotheum in die Oper, Spielzeit 218/19

Ermäßigtes Opernvergnügen im Theater an der Wien

Das Dorotheum kooperiert auch in der Spielsaison 2018/19 wieder mit dem Theater an der Wien.

Im Sinne der Förderung der Künste pflegt das Dorotheum zahlreiche Kooperationen mit den großen Kunst- und Kulturinstitutionen Wiens. So kann Wien als Kultur Weltstadt viele Höhepunkte für Kulturinteressierte anbieten. Für Freunde des Dorotheum gibt es immer wieder besondere Gelegenheiten an ausgewählten Veranstaltungen teilzunehmen. Für die kommende Opernsaison empfehlen wir Ihnen einen exklusiv vergünstigten Besuch im Theater an der Wien!

Das Theater an der Wien startet mit der Spielzeit 2018/19 in seine dreizehnte Saison. Als Dorotheum Kunden und Freunde können Sie mit einer Ermäßigung von 10% alle Eigenproduktionen der Saison im Theater an der Wien sowie in der Kammeroper besuchen!

Theater an der Wien, Foto: Peter M. Mayr
Theater an der Wien, Foto: Peter M. Mayr

Spielzeit 2018/19 – im Zeichen des Barock und der Wiener Klassik

Der aktuelle Spielplan umfasst 1Premieren mit Werken voll Zauber und Emotion von Georg Friedrich Händel, Henry Purcell, Gioachino Rossini, Giuseppe Verdi, Carl Maria von Weber, Felix Mendelssohn Bartholdy, Jacques Offenbach und Maurice Ravel sowie Peter Iljitsch Tschaikowski und Leonard Bernstein. 

Intendant Roland Geyer, der inspiriert von Pythagoras‘ Bedeutung der Zahl 4, sein Programmkonzept für die kommenden 4 Jahre unter das Motto „die Erzeugerin des Alls“ stellt, gliedert die vier Saisonen als Tagesablauf. 2018 beginnt „Im Morgengrau“ und die Tagesmitte 2018 steht unter dem Motto „In medias res“.

Die Saison 2018/19 stellt somit Werke, Komponisten und Dichtern des Barock und der Wiener Klassik in den Mittelpunkt. 

Alcina_Theater an der Wien, ab 15.09.2018
Alcina_Theater an der Wien, ab 15.09.2018

Schwerpunkte der Saison

 Auch innerhalb der Saisonen spielt die 4 als „Zahl der Welt“ eine strukturierende Rolle; vier Themenkreise fassen die vorgestellten Produktionen zusammen. Auch die zukünftige Verzahnung der beiden Häuser, dem „Großen Haus“ Theater an der Wien und dem „Kleinen Haus“ Kammeroper, als Das Opernhaus der Stadt Wien sowie ihre ergänzende Wechselwirkung soll unterstrichen werden: 

 Der Zauberkreis 

Der Zauberkreis tellt vier magische Opern Georg Friedrich Händels in seinen Mittelpunkt. Eröffnet wird dieser thematische Kreis mit einer Neuproduktion von Alcina mit dem Leading-Team Tatjana Gürbaca und Conductor in residence Stefan Gottfried. Es folgen:

  •  Teseo unter dem Dirigat von René Jacobs und in der Regie von Moshe Leiser und Patrice Caurier
  • Orlando Inszenierung von Star-Regisseur Claus Guth,  Theater an der Wien-Debüt des Grammy-prämierten Dirigenten Giovanni Antonini
  • Rinaldo unter der Leitung des französischen Barockspezialisten Jean-Christophe Spinosi und seinem Ensemble Matheus. 
  • Die Zauberinsel als „Best of“ von Musikstücken Henry Purcells,
  • King Arthur in einer Inszenierung von Sven-Eric Bechtolf und einem weiteren Dirigat von Conductor in residence Stefan Gottfried. 
  • L’enfant / Olympia eine neu zusammengestellte Verknüpfung von Maurice Ravels L’enfant et les sortilèges und dem Olympia-Akt aus Jacques Offenbachs Les contes d’Hoffmann in der Regie von Barbora Horáková-Joly
  • Orlando Furioso  mit Countertenor Max Emanuel Cencic als Orlando 
Guillaume Tell, Theater an der Wien, Premiere am 13. Oktober 2018
Guillaume Tell, Theater an der Wien, Premiere am 13. Oktober 2018

Der Schillerkreis

umfasst Opernwerke, die auf literarischen Vorlagen von Friedrich Schiller, dem „Dichter der Freiheit“, basieren.

  • Guillaume Tell Neuinszenierung von Torsten Fischer, Dirigent Diego Matheuz
  • Don Carlos in Szene gesetzt von Sèbastien Dutrieux und musikalisch geleitet von Matteo Pais.
  • Die Jungfrau von Orleans von Peter Iljitsch Tschaikowskis mit dem Leading Team Lotte de Beer und Oksana Lyniv. 
Oberon, Theater an der Wien, Premiere am 13. Mai 2019
Oberon, Theater an der Wien, Premiere am 13. Mai 2019

Der Weberkreis 

fokussiert ganz auf den „Erfinder“ der deutschen romantischen Oper, Carl Maria von Weber.

  • Euryanthe Regie von Christof Loy, musikalische Leitung Constantin Trinks
  • Oberon mit Dirigent Thomas Guggeis, Regisseur und Puppendesigner Nikolaus Habjan
  • Peter Schmoll (Webers Jugendoper), Leitung von Roberto Paternostro
  • Der Freischütz  mit Laurence Equilbey am Pult des Insula orchestra. 
Candide, Kammeroper, Premiere am 30. April 2019
Candide, Kammeroper, Premiere am 30. April 2019

Der Vierte Kreis 

  • Elias Regisseur Calixto Bieito und Dirigent Jukka-Pekka Saraste
  • Messiah Leitung von Robert King mit The King’s Consort.
  • Mazeppa und Iolanta/Undine, Gastspiel: Orchester und Chor sowie ein ausgewähltes Sängerensemble der Helikon Oper Moskau
  • La femme c’est moi von und mit Elisabeth Kulman sowie der musikalischen Unterstützung von u.a. Mitgliedern der Wiener Philharmoniker
  • Candide, Leitung von Benjamin Bayl mit dem JET – dem Jungen Ensemble des Theater an der Wien in der Kammeroper
  • Gismondo im Rahmen von „Oper konzertant“ mit Max Emanuel Cencic in der Titelpartie  Serse 
Zauberinsel, Kammeroper, Premiere am 29. September 2018
Zauberinsel, Kammeroper, Premiere am 29. September 2018
Don Carlos, Kammeroper, Premiere am 28. November 2018
Don Carlos, Kammeroper, Premiere am 28. November 2018
King Arthur, Theater an der Wien, Premiere am 17. Jänner 2019
King Arthur, Theater an der Wien, Premiere am 17. Jänner 2019
L-enfant/Olympia, Kammeroper, Premiere am 26. Februar 2019
L-enfant/Olympia, Kammeroper, Premiere am 26. Februar 2019

10% Ermäßigung für Freunde des Dorotheum im Theater an der Wien und in der Kammeroper

Buchbar an der Tageskasse des Theater an der Wien
(Mo–Sa, 10–18 Uhr)
Kennwort: „Dorotheum“

Gültig für alle Eigenproduktionen der Saison 2018/19
(Premieren ausgenommen)

No Comments Yet

Comments are closed




Auktions-Höhepunkte, Rekord-Preise und spannende Kunst-Geschichten. Mit dem Dorotheum Blog sind Sie immer am Puls des Auktionsgeschehens!


Archive
Languages